Hallo Welt!

Willkommen zur deutschen Version von WordPress. Dies ist der erste Beitrag. Du kannst ihn bearbeiten oder löschen. Und dann starte mit dem Schreiben!

Hallo Welt!

Willkommen zur deutschen Version von WordPress. Dies ist der erste Beitrag. Du kannst ihn bearbeiten oder löschen. Und dann starte mit dem Schreiben!

Hallo Welt!

Willkommen zur deutschen Version von WordPress. Dies ist der erste Beitrag. Du kannst ihn bearbeiten oder löschen. Und dann starte mit dem Schreiben!

Was ist jetzt eigentlich mit einer Wimpernverlängerung?

Ich ging an einem Donnerstag durch die Stadt, als ich ein Schild meine Aufmerksamkeit erregt. „Wimpernverlängerung“ war der Eyecatcher. Das Schild versprach, dass Wimpern üppiger gemacht werden könnten. Ich beschloss, dass ich sofort im Internet recherchieren würde, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Tatsächlich fand ich viele Informationen und Studios, die eine Wimpernverlängerung anboten. Beherzt griff ich am nächsten Tag zum Hörer und meldete mich bei einem Studio in meiner Nähe an.

Die freundliche Kosmetikerin erklärte mir, dass das Wimpernatelier neu sei und sie eine Zusatzqualifikation erwerben musste, um die Wimpernverlängerung anzubieten. Das erschien mir seriös und ich wollte es versuchen. Die freundliche Dame bat mich, auf der Liege Platz zu nehmen und wollte mich abschminken, weil sonst der Kleber nicht hält. Entsetzt setzte ich mich auf und berichtete von meinem Horrorerlebnis im Lokal. Die Kosmetikerin lachte und meinte, dass das sicher nicht passieren würde.

Im Gegensatz zu den Bandwimpern, wie ich sie benutzt hatte, würden bei diesem Verfahren höchstens einzelne Wimpern ausfallen. Genauso wie das bei natürlichen Wimpern passiert. Ich lehnte mich zurück und mein Abenteuer Wimpernverlängerung begann. Im ersten Schritt wurden meine unteren Wimpern mit einem speziellen Pad abgeklebt.

frau4

Das ist notwendig, damit bei Aufkleben nur die oberen Wimpern erwischt werden. Ich schließe meine Augen und lasse die Kosmetikerin zusätzlich mein Oberlid straff fixieren, damit sie meinen Wimpernansatz besser sehen kann. Nun wählt die Wimperexpertin die richtigen Wimpern für mich aus.

Die neuen Wimpern sollen flexibel und leicht sein, sodass sie natürlich wirken und mich nicht stören. Nach ca. 1,5 Stunden waren wir fertig und ich konnte den Anblick im Spiegel nicht fassen. Meine Augen waren von einem wunderbar dichten Wimpernrand gesäumt und ich sah einfach toll aus. Glücklich bezahlte ich die teure Prozedur und hoffte, dass ich nun die finale Lösung hätte. Die neue Pracht hielt drei Wochen und ich konnte die Wimpern sogar tuschen. Langsam fielen die Wimpern ab und ich wollte schon wieder einen Termin ausmachen. Es kam anders als geplant.

Wimpernserum: Meine Rettung

Ich wollte gerade ins Kosmetikstudio gehen, als ich mit einem Mann zusammenstieß. Erstaunt stellte ich fest, dass es der Typ aus dem Lokal war, der mich lachend stehen gelassen hatte. Er erkannte mich sofort und freute sich, mich zu sehen.

Er entschuldigte sich stammelnd wegen dem Lachen und fragte, warum ich denn weggegangen sei. Er wäre doch lediglich neue Drinks holen gegangen. Wütend sagte ich ihm meine Meinung, aber insgeheim freute ich mich, den Mann zu sehen. Er schaute mich an und meinte, dass ich ohne Schminke viel bezaubernder aussehe und fragte, ob ich einen Termin in dem Studio hätte, vor dem wir stehen. Ich sagte knapp ja und er erzählte mir, dass er mehrere Friseurläden hätte und mir gerne bei meinem angeblichen Wimpernproblem helfen würde, wenn ich mit ihm einen Kaffee trinken würde.

Den Termin sagte ich ab und wir gingen in ein kleines Cafe um die Ecke. Martin, so heißt der nette Mann, erzählte mir von einem Wimpernserum, das tatsächlich Wunder bewirken würde. Er hätte es mehreren Frauen empfohlen und er sehe das Resultat immer bei Friseurbesuchen. Er selbst verkaufe das Wimpernserum nicht, hätte aber die Möglichkeit, es mir zu einem günstigeren Preis bei einem Händler zu besorgen. Vielleicht solltest ich mir dazu einen Test von jedem Wimpernserum anschauen, um genau ein Produkt zu finden was zu mir passt oder ich könnte gerne mitgehen, damit ich merkte, dass er nichts an mir verdienen wollte. Gesagt getan. Wir gingen zu dem Händler und ich kaufte das Wimpernserum, denn insgeheim wollte ich nicht immer neue Wimpern aufkleben lassen.

frau3Endlich prächtige Wimpern

Das Wimpernserum sollte ich jeden Morgen und Abend auftragen. Ich wendete das Wimpernserum vorschriftsmäßig an und nach einigen Wochen bemerkte ich tatsächlich eine Veränderung. Waren das meine Wimpern, die mir da aus dem Spiegel entgegenblickten? Ja, es waren sie. Das Wimpernserum zeigte tatsächlich Wirkung.

Ich glaubte es fast nicht. Meine Wimpern waren voll und länger. Ich war glücklich und hatte endlich den Erfolg, den ich mir lange gewünscht habe. Das Wimpernserum hat seinen Preis, doch den bezahle ich gerne. Man muss es, wie im Testbericht (http://www.wimpern-serum.net/revitalash-advanced-eyelash/) bereits beschrieben kontinuierlich auftragen und wenn es abgesetzt wird, zeigen sich mit der Zeit die alten Wimpern. Ich zahle den Preis gerne, denn so erspare ich mir Wimpernverlängerung und Wimperntusche.

Zudem ist das Wimpernserum eine natürliche Pflege und ich muss keine Angst vor den langfristigen Auswirkungen des Klebers haben. Ich bin ganz verliebt in meine neuen Wimpern und in Martin, der mir den Tipp gegeben hat. Wir sind seit der Begegnung vor dem Kosmetikstudio oft ausgegangen und mittlerweile ein Paar. Martin meinte, dass ich ihm auch ohne dichte Wimpern gefallen habe. Aber er akzeptiert, dass ich mich mit volleren Wimpern besser fühle.

Wir werden zusammenziehen und ich spare Miete. Deshalb ist das Wimpernserum nun mein täglicher Begleiter auf den Martin jedoch nicht eifersüchtig sein muss. Mit den falschen Wimpern kam die echte Liebe und noch immer lachen wir über unsere erste Begegnung mit dem Missverständnis. Ich bin rundum zufrieden und habe meinen Geheimtipp natürlich meinen Freundinnen verraten. Zwei Mädels haben das Wimpernserum auch ausprobiert und mittlerweile bezeichnen wir und als “ den Klub der Langwimpern“.

 

Der große Versuch: Künstliche Wimpern

Eines Abend wollte ich mit meinen Freundinnen ausgehen. Schon als ich die Tür öffnete, fielen mir die Wimpern der Mädels auf. Alle drei hatten lange und extrem dichte Wimpern und ich fragte mich, wie das möglich sei. Eine Freundin grinste mich an und meinte, dass alles käuflich sei, auch Wimpern. Sie zog eine kleine Schachtel aus der Tasche und überreichte mir diese mit der Bemerkung, dass das die Lösung meiner Probleme seie. In dem Päckchen befanden sich Kunstwimpern in einer wahnsinnigen Dichte und Länge. Wow, dachte ich mir. Zu dem Kunstwimpern überreichte mir meine Freundin einen Kleber, mit dem die Wimpern angeklebt werden sollten. Natürlich wollte ich die Kunstwimpern ausprobieren und ging ins Bad, um mich abzuschminken(http://www.fuersie.de/beauty/make-up/artikel/richtig-abschminken-tipps-und-tricks). Das muss sein, denn der Wimpernkleber haftet sonst nicht.

 

wimpernverlängerung

Bedenken, dass der Kleber Reizungen am Auge verursachen könnte, hatten meine Freundinnen nicht. Alle Trägerinnen der neuen Wimpernpracht strahlten mir mit klaren Augen entgegen. Also, das kann ich auch, war mein erster Gedanke. Ich nahm die Wimpern nebst Kleber aus der Packung und machte mich ans Werk.

Es dauerte eine Weile, bis ich die künstlichen Wimpern da hatte, wo ich sie wollte. Meine Befürchtungen, dass die Kunstwimpern nicht halten, wurden durch meine Mädels ausgeräumt. Also schminkte ich mich erneut und war begeistert von meinen wirklich prachtvollen Wimpern, die meine Augen betonten. Ich fühlte mich gut und hatte das Gefühl, als würden mir meine neuen Wimpern mehr Ausstrahlung verleihen. Ich flirtete ungehemmt und tatsächlich lernte ich einen netten Mann kennen, mit dem ich mich lange unterhielt. Während des Gespräches schüttelte der Mann plötzlich den Kopf und fing laut an zu lachen. Er konnte gar nicht mehr sprechen und die Tränen liefen ihm über das Gesicht.

Nachdem er sich einigermaßen beruhigt hatte, brachte er nur heraus, dass ich doch gar keine Mogelpackung nötig hätte und warum ich das überhaupt machen würde. Der Mann empfahl mir unter Tränen, dass ich die Damentoilette aufsuchen und mich von dem Anblick nicht erschrecken lassen sollte. Ich war total perplex, denn ich verstand den Zusammenhang nicht. Trotzdem ging ich zur Toilette und mein Spiegelbild entsetzte mich. Tatsächlich hatten sich die künstlichen Wimpern am rechten Auge verselbstständigt und klebten irgendwie wesentlich höher als die am linken Auge. Ich sah wirklich total bescheuert aus und musste selbst über mein Spiegelbild grinsen. Ich versuchte, die künstlichen Wimpern abzumachen, aber das war nicht leicht.

Meine Freundin war mir hinterhergeeilt und meinte, dass ich dazu Creme benötigen würde. Ich versuchte es mehr schlecht als recht mit meiner Handcreme, die natürlich auch den Rest meines Augen-Makeups mit sich nahm.

Frustriert bahnte ich mir den Weg nach draußen und war mir sicher, dass ich niemals wieder künstliche Wimpern tragen würde. Seltsamerweise hielten die Kunstwimpern bei meinen Freundinnen. Nur mir war eine Wimpernpracht anscheinend nicht vergönnt. Frustriert fuhr ich zu meiner Wohnung und legte mich ins Bett.

Der nette Typ aus dem Lokal ging mir trotzdem nicht aus dem Kopf. Ich dachte nur, was für ein Idiot! Wenn das eine Frau für ihn ausmacht, soll er sich eine andere suchen. Obwohl, nett war er schon gewesen. Schade eigentlich.